Seit 1822 ist der Hof im Besitz der Familie Dokter. Er wurde als landwirtschaftlicher Betrieb mit Tierhaltung geführt, welcher von Kühen, Schweinen und Hühnern sowie Streuobstbau und Ackerwirtschaft besiedelt war, ein typischer Mischbetrieb der damaligen Zeit.

 

1985 beschlossen Pauline und Franz Dokter im kleinen Rahmen eine Mostschenke zu eröffnen, mit verschiedenen Mosten und Säften sowie Destillaten und Likören, dazu kamen mit der Zeit diverse Fruchtweine. 

Anfangs gab es nur eine kleine „Hütte“ mit 4 Tischen, und die Getränke sowie die Jausen wurden im Wohnhaus zubereitet.

 

Die Mostschenke lief von Anfang an gut, und so planten Pauline und Franz eine Erweiterung der Räume, ebenso begann der Weinanbau eine bedeutende Rolle im Betrieb zu spielen.

Da der älteste Sohn, Bernhard Dokter, reges Interesse am Betrieb zeigte und somit die Weiterführung gesichert war, begannen sie die Erweiterungen und Umstrukturierungen zu planen.

 

Für den nun entstehenden Buschenschank trugen sie in der Oststeiermark ein altes Bauernhaus ab und bauten es am Hof, wo zuvor die einfache Hütte stand, wieder auf, im gleichen Zuge wurde der Saal errichtet, dadurch hatte man Platz für ca. 90 Personen im Buschenschank. In diesem Zeitraum wurde das letzte Stück Vieh verkauft und das Hauptaugenmerk legte sich vollkommen auf den Buschenschank, Weinbau und Obstbau.

 

Im Außenbereich wurde 1991 die erste Terrasse sowie ein großer Kinderspielplatz angelegt, der damalige Rinderstall in die Kellerstube umgewandelt und zur Vermarktung der selbstproduzierten Weine, Moste, Säfte, Essige und Edelbrände ein Verkaufsraum errichtet.

 

2003 erfolgte eine Erweiterung des Buschenschanks mit einem Wintergarten und einer anschließenden Terrasse.

Im Zuge der Erweiterung der Weinbauflächen wurden auch der Weinkeller sowie das Presshaus und die maschinelle Ausstattung des Betriebes vergrößert und saniert.

 

Unser Betrieb gehört mit zu den ersten „Ausgezeichneten Buschenschenken“ und trägt auch die Plakette „Gutes vom Bauernhof“.